Monatsarchiv: Oktober 2010

Was macht denn der Pudel so?

Der Pudel ist mannigfaltig tätig derzeit. Einerseits drückt er selber wieder die Schulbank, um davor stehen  zu können (was er auch immer wieder tut). Andererseits darf das Theater natürlich nicht zu kurz kommen. Pudels Erkenntnis war aber, dass es nicht auf der Assistentenschiene weitergehen kann. Irgendwann muss Butter bei die Fische, sprich was Eigenes her. Gesagt, getan. Vor zwei Monaten wurde ein eigenes Performancekollektiv (in reger Zusammenarbeit mit zwei anderen Theaterverrückten) gegründet. Heute Abend findet die erste (kleine) Veranstaltung statt. Der Pudel als Regisseur. Bei den kommenden Projekten wird er aber meistens die Rolle des Dramaturgen einnehmen. Des was? Des Dramaturgen. Ein Beruf, den es ausserhalb des deutschsprachigen Raums nicht gibt und von dem nur die wenigstens wissen, was das überhaupt sein soll. Vielleicht hilft das ja weiter.

Ich freu mich auf neue Herausforderungen und viel Kunst und Kommerz.

Advertisements

Der Pudel und der Ochs

Heute auf dem Heimweg nen kleinen Schlenker gemacht und einen wunderbaren Pudel entdeckt. Nur leider steht die Metzgerei leer und die Bäckerei daneben auch. Ich wohne nicht gerade im geschäftigsten Viertel derzeit.

Schön, dass es auch mein heissgeliebter Ochs mit aufs Bild geschafft hat.

Auferstanden aus Ruinen

Lange war es still hier. Zu lange. Zu viel ist in meinem Leben passiert. Doch will ich das Blog nicht einfach einen langsamen Tod sterben lassen. Oh nein, so nicht. Ich erkläre es als wieder eröffnet. Auferstanden aus Ruinen und mit wiederkehrendem Inhalt.

Der Pudel ist wieder zurück!