Wie man einen Stripper aus einer Torte springen lässt

Herr Ananans hat zu seiner Bachelorparty eingeladen. Zwar hat er „nur“ den akademischen Grad erlangt, aber das kann Frau Pudel nicht davon abhalten, dem werten Herrn eine schöne Junggesellenabschiedsüberraschung zu kredenzen. Denn was gehört zu einem richtigen Polterabend (neudeutsch eben Bachelorparty)? Genau, eine Stripperin, die aus der Torte springt. Da sich der werte Herr wohl über ein weibliches Wesen weniger gefreut hätte, musste ein Männlein her, aber das ist eine andere Geschichte.

Nun, wie geht man vor? Einen richtigen Stripper zu engagieren, wäre doof, zu teuer und Herrn Anananas nicht würdig gewesen. Man suche sich also eine Alternative. Nachdem der Ausflug ins neue Einkaufscenter nicht wahnsinnig erfolgreich war (sexy Actionfiguren sucht man da vergeblich), war dann bald mal die Idee geboren einen Stripperschlumpf aus der Torte springen zu lassen. (Ich hab dann später noch den Surferboyken gefunden, der preislich und ästhetisch gar nicht schlecht gewesen wäre, aber der hat dann nicht mit der Technik harmoniert, und eigentlich ist doch so ein Schlumpf eh viel sympatischer.)

Spring, Dicker, Spring!

Hier nun die Schritt für Schritt Anleitung des Baus einer Stripper-aus-der-Torte-spring-Torte:

Man nehme:

  • Backzutaten für zwei verschiedene Kuchen
  • zwei unterschiedlich grosse Springformen
  • zwei leere Konservendosen
  • Packpapier
  • Reichlich Schokoglasur
  • Verzierkram (wie Smarties und Liebesperlen)
  • eine Tischbombe
  • einen Schlumpf und anderes lustiges Material, das man in die Bombe füllen will
  • eine Zündschnur
  • ein kurzes Messing- oder Kupferrohr
  • Alufolie
  • Isolierband
  • Bindfaden

IMG_1471

Als erstes vermenge man den Teig für die zwei Kuchen. Achtung: für den oberen Kuchen braucht man extrem wenig Teig! Wenn der Kuchenteig fertig ist, füllt man den Teig in eine eingefettete Springform, in deren Mitte man eine mit Packpapier umwickelte Konservendose platziert hat.
IMG_1472

Nun rein in den Ofen mit den Teilen!

IMG_1473

Während die Kuchen am backen sind, hat man jetzt genügend Zeit für die anstehenden Bastelarbeiten. Als erstes öffnet man die Tischbombe, nimmt den ganzen Ramsch raus. Dann kürze man das Messingrohr auf etwa 15 cm. Die Länge kommt natürlich auf den Durchmesser der Springform an.

IMG_1475

Man verlängere die Zündschnur der Tischbombe.

IMG_1476

Man stülpe das Messingrohr über die Zündschnur und verklebe das ganze so mit Isolierband, dass keine Feuchtigkeit des Kuchens an die Zündschnur gelangen kann.

IMG_1478

Inzwischen müssten die Kuchen fertig gebacken sein. Während diese auskühlen, kann man schon in etwa abschätzen, wie hoch die Tischbombe schlussendlich sein soll. Man kürze sie dementsprechend.

IMG_1482

Anschliessend wird die Tischbombe in Alufolie eingepackt, damit die Tischbombe nicht die Feuchtigkeit des Kuchens aufnimmt.

IMG_1483

Nun können die einzelnen Teile auf einer feuerfesten Unterlage zusammengesetzt werden.

IMG_1484

Nun beginnt der lustige Teil. Es darf mit Schokolade geschmiert werden. Der ganze Kuchen inklusive Tischbombe wird glasiert. Achtung: den Deckel der Tischbombe separat glasieren, damit er nicht festklebt und später beim Zünden der Bombe nicht loskommt.

IMG_1487

Man bestücke den Kuchen mit Smarties, Liebesperlen und allerlei. Es darf ruhig viel sein.

IMG_1488

Jetzt noch die Schokolade hart werden lassen und fertig ist die Torte!

IMG_1489

Herzlichen Dank an meg, der mit mir die Torte gebaut hat und natürlich an den Handyman Nasobem, der mit seinem technischen Fachwissen eine grosse Hilfe war.

Advertisements

5 Antworten zu “Wie man einen Stripper aus einer Torte springen lässt

  1. Achach, ich weiss gar nicht, was ich dazu noch zu sagen kann. Was ich zu sagen brauche ist klar: Ein herzallerliebstes Dankeschön euch allen! Die Überraschung ist mehr als geglückt und hat, man sieht es unschwer auf dem Video, mir tierisch Freude bereitet.
    Den Stripper konnte ich sogar dazu überreden ein bisschen länger zu bleiben. Mein Schlafzimmer wurde nun sein zuhause.
    Sehr gespannt sein darf ich nun wohl darauf, was an meiner Masterparty geboten wird :)

  2. Frage Nummer 1? Wo ist der kuhle alte Küchentisch denn hingekommen????

  3. Ah ja, fast vergessen: SAUGEIL!

  4. Der alte Küchentisch war eine Dauerleihgabe von Sista und die hat ihn in ihrer neuen Wohnung gebraucht. Also bin ich durch die Brockis getourt und hab diesen neuen (alten) Tisch gefunden.

  5. ich würde das gerne mal ausprobieren. woher hattet ihr denn die zündschnur und welchen durchmesser hatte die?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s