Monatsarchiv: März 2008

weiter gehts mit grossem theater

die tage gehen schnell vorbei, wenn man viel zu tun hat. text- und durchlaufproben sind angesagt. dann mal zum soundmenschen, den text, den wir tags zuvor mit fünf schauspielern eingelesen haben, in eine performancefähige form schneiden. schon faszinierend, was man mit der richtigen software so alles anstellen kann. zwischendurch mal schnell eine empfehlenswerte ausstellung im dhm angeguckt. dann einen ausflug in den westen, genauer nach schöneberg zu deko behrendt. dort den fehlenden rest für ein zu vervollständigendes kostüm besorgt. (eigentlich wollte ichs ja selber machen, aber es hat nicht so wirklich hingehauen und jetzt hab ich einfach keine zeit mehr) meine erste currywurst bei konnopke gegessen. (früher immer nur alle hingeschickt und selbst nur pommes-rot-weiss gegessen) den jungen herrn historiker auf kaffee und bier getroffen. gestern dann schöne halbprivatparty in kreuzberg inkl. in-den-geburtstag-reinfeiern einer bekannten, bei der wir zuvor mit fondue verpflegt wurden. an der party zur einstimmung auf den ausflug nach tschechien staropramen getrunken. heute dann mit einem leicht brummenden kopf die letzten requisiten für die probe in der wohnung der ehemaligen mitbewohnerin besorgt. probe war auch gut (wir könnens noch, obwohl wir das stück sicher zwei jahre nicht mehr gespielt haben). morgen hoffentlich schönes wetter. ich will auf den flohmarkt! und jetzt nur noch schlafen.

ein kleines lebenszeichen aus dem wilden osten

dsc00262.jpg

tag 1 und 2 waren voll der arbeit. theater hier, theater dort. ich kann nur sagen, das ist gut so. gestern bei einem kleinen abstecher in richtung palast der republik das heulen gekriegt. was soll denn das? und nun geht es auch schon wieder weiter. die arbeit und die stadt ruft. ich melde mich bald wieder.

ich hau dann mal ab

heute abend steig ich in den zug in richtung berlin. zu lange war ich nicht mehr da. doch nicht nur zum vergnügen wird die lange reise unternommen, nein, ich kann dort mal wieder ein bisschen arbeiten. ein stück, bei dem ich zu meinen berliner zeiten assistiert habe, wurde nach tschechien eingeladen. jetzt müssen natürlich noch ein paar wiederaufnahmeproben abgehalten werden und dann geht es in den wilden osten.

nachtrag zum letzten beitrag: inzwischen ist mir klar, was da vor sich ging. morgen spielt die deutsche elf gegen die schweizer nati hier in basel. normalerweise würde ich ja beiden die daumen drücken (das ewige los der doppelbürgerin), doch wenn ich das spiel in deutschen landen anschaue, muss ich ja fast die schweiz favorisieren. minderheiten müssen gepflegt werden.

podolski, schweini und co. in basel?

auf dem weg zum osterhasen, am hotel drei könige vorbeigekommen und bauklötze gestaunt: da stand doch tatsächlich ein reisebus der deutschen fussballnationalmannschaft. hat der osterhase wohl seine eier für die jungs im hotel versteckt? wurde die eiersuche gar im fernsehen übertragen? denn ein ü-wagen stand auch dort. fragen über fragen…

wegen schneegestöber geschlossen

wegen akutem schneefall hat der osterhase heute die eier im wohnzimmer versteckt. das eiersuchen ging noch nie so schnell wie heute. lustig wäre es aber auch gewesen, wenn der osterhase ungefärbte eier im schnee versteckt hätte. das ist doch mal eine herausforderung.

scheiss der hund drauf…

in letzter zeit komm ich mir immer wieder vor wie herr lehmann. fehlt nur noch, dass mich meine umgebung mit frau pudel und du anspricht.

viele köche verderben den brei (oder so ähnlich)

wenn man zu geizig ist, ein kochbuch zu kaufen, in dem ein rezept drin ist, dessen zubereitung man mal in einer schlaflosen nacht am fernseher gesehen hat, ist es ratsam, mit einer kamera bewaffnet in die buchhandlung zu gehen, und das ganze abzufotografieren.