guten rutsch allerseits

bleigiessen

eigentlich wollte ich die zeit zwischen den jahren in berlin verbringen. es wäre höchste zeit gewesen. viele freunde habe ich schon seit fast einem jahr nicht mehr gesehen. nachdem ich am 24. meinen letzten arbeits(vormit)tag bei meinem alten arbeitsgeber verbracht hatte, ging ich denn auch los eine zugfahrkarte zu kaufen. mindestens eine halbe stunde verbrachte ich am schalter, bis wir eine zugverbindung gefunden hatten, in der es noch einen freien platz für mich hatte. (ab irgendeinem punkt wäre ich sogar erste klasse gefahren, nur um überhaupt einen platz zu finden; die war aber auch überall ausgebucht) den heiligenabend schmiss euer aller pudel fast alleine, denn papa pudel, der sonst für das wohlergehen der familie besorgt ist, hatte sich zehn tage vor weihnachten beide arme gebrochen und fiel aus. nun mögt ihr euch fragen, wie er das denn schaffen konnte. er war beim lokalen theater als statist bei einer beleuchtungsprobe tätig. als der regisseur im sagte, er solle doch bitte in richtung bühnenrand gehen, tat er natürlich wie ihm geheissen. leider war er aber vom gleissenden scheinwerferlicht derart geblendet, so dass es kommen musste, wie es in jeder schlechten slapstickkomödie breitgetreten wird: er stürzte in den orchestergraben! zum glück ist ihm nicht mehr passiert. er ist jetzt der star in jeder gesellschaft, aber ich schweife ab. papa pudel war also für weihnachten ausser gefecht gezogen und ich kaufte ein, kochte und was es sonst noch alles zu erledigen gab. kaum war nun der heilige abend vorbei, zollten die letzten stressigen monate und auch das doch stressige weihnachtsfest tribut und euer aller pudel lag grippig im bett. meine reise nach berlin konnte ich mir ans bein streichen. nicht nur, dass ich nicht reisefähig war, nein, die mitreisenden im nachtzug hätten mich für mein gehuste und geschniefe gelyncht. immerhin hab ich fast alles geld für die karte zurückbekommen.

nun sitz ich also hier in basel und nicht in berlin. nicht, dass ich in berlin die party am brandenburgertor besucht hätte, nein, ich hätte in kleiner runde mit freunden gefeiert. das wird nun heute hier auch so sein. der pudel ist an eine pijamaparty eingeladen. (habe mir sogar extra noch ein schönes pijama gekauft). mit gurken im gesicht, chips im mund und sektglas in der hand wird das neue jahr willkommen geheissen.

schönes silvester euch allen und auf baldiges wiedersehen im neuen jahr.

Advertisements

Eine Antwort zu “guten rutsch allerseits

  1. Alles Gute im neuen Jahr. Auf das die Gurkenmasken sich nur im Masse mehren mögen und die Fältchen noch auf sich warten lassen ;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s