fortsetzung folgte…

nachdem ja der hauswart eine flasche war, wurde ja die hausverwaltung eingespannt und, oh wunder, abends war das treppenhaus geputzt und die scheibe repariert. nur leider, leider, befand sich die junge taube noch immer auf dem estrich. und was noch blöder war, das nest der taube befand sich im estrichabteil meines leicht senilen nachbarns. um die taube vom estrich zu entfernen, wofür wir uns entschiden hatten, mussten wir also beim nachbarn klingeln gehen, damit er uns den schlüssel für sein abteil geben kann. der mitbewohner ging netterweise vor, kriegte im moment des türöffnens des nachbar leichte würgereize – aus der wohnung des nachbarn stinkt es immer erbämlich – und verlangte den schlüssel. den kriegten wir auch und rannte somit mit dem schlüssel und op-handschuehen bewaffnet auf den estrich zurück. die schlüsel passten nicht, aber da merkten wir, dass das schloss gar nicht abgeschlossen war und wir ganz umsonst beim nachbarn geklingelt hatten. nun denn, ich brachte denn schlüssel zurück, nicht ohne vom nachbarn auf seinen balkon eingeladen zu werden. das konnte ich zum glück abwenden. das wäre der absolute super gau gewesen, ist er doch die wurzel allen übels hinsichtlich der taubenplage in unserem hinterhof. als er folgende bemerkung machte, musste ich mir das würgen verkneifen: „ich hab ja ungeziefer in der küche, damit ich nicht so einsam bin.“ und so einer lebt unter mir… auf alle fälle konnte ich aus seinen klauen entwischen und zurück auf den estrich rennen. die taube wurde in ein tuch eingapackt, auf dem mama taube netterweise ihr nest gebaut hatte und in den hof runtertransportiert. dort setzen wir das junge ding aus, so dass die natur übernehme. ich hab mich bis heute noch nicht wieder in den hof getraut, um nachzuschauen, was aus der taube geworden ist.

am samtag war der pudel dann wieder theatermässig unterwegs. es gings ans welttheater in einsiedeln. defintiv eine reise wert. ich könnte ewig schwärmen. ein wunderbarer text, eine wunderbare regie, ein wunderbarer ort einfach alles spitze!

gestern dann ein leztes mal in der möblierten wohnung von oma pudel gewesen und die letzten bücher etc. eingepackt. komischer moment. jetzt wird die wohnung ausgeräumt und dann hoffentlich endlich verkauft.

tja, man sieht der pudel war ziemlich busy in lezter zeit…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s