zu reich?

zuerich

seit ewigkeiten wollte ich mit papa pudel nach zürich um gemeinsam diesen stadtrundgang zu machen. endlich haben wir uns zusammengerauft und uns für morgen früh verabredet. anschliessend gehen wir ev. noch dahin. fest gebucht ist aber der besuch dieses stückes am schauspielhaus zürich. das ist für papa wie gemacht, ist er doch seit jugendtagen ein grosser fan von dürrenmatt. jetzt müssen wir nur hoffen, dass uns die menschenmassen des zürifäschts nicht die laune verderben. im schlimmsten fall muss man einfach mitsaufen oder die band suchen, bei der mein mitbewohner das mischpult bedient.

Advertisements

5 Antworten zu “zu reich?

  1. ChliiTierChnübler (anonym)

    Klingt genau nach meinem Geschmack, aber den Titel „zu reich“ verstehe ich dennoch nicht ganz, oder ist das Züri-allgemein gemeint?

  2. des pudels kern (anonym)

    REPLY:
    das war doch vor jahren an dem legendären besetzten (?) haus direkt beim bahnhof gross an die wand gepinselt.

  3. Stonenick (anonym)

    Die kubrick-ausstellung is ganz geil!
    ich hab mir mit den studenten einen spass gemacht und wie wild drauflos-fotografiert; das fanden die nicht lustig…

    schauen sie sich’s kleidchen vom tom cruise an und staunen sie, wie klein der mann is!

  4. rogerrabbit (anonym)

    Wollte ich auch noch machen. Verschiebe es aber auf einen anderen gemütlicheren Tag.
    Aber viel Spass wünsche ich Euch.

  5. des pudels kern (anonym)

    der rundgang war super. kann ich jedem empfehlen, auch wenn man zürich schon kennt. man lernt plätze und durchgänge kennen, die ziemlich unbekannt sind. ausserdem ist die geschichte, die durch die stadt leitet, spannend gemacht. leider waren die angekündigten lauschigen plätze auf grund der vorbereitungen für das zürifäscht oft nicht gar so lauschig. dennoch eine tour, die sich lohnt. genau so kann ich die kubrickausstellung sehr empfehlen. die originalrequisiten und modelle machen das werk des genialen filmemacher ein bisschen greifbarer. und ja, stoni, der tom cruise ist klein. ich fand auch die demonstration der frontprojektion sehr beindruckend. und dass das auge von hal nichts weiteres als eine fish eye objektiv ist, war eine erkenntnis. aber abgesehen von dem gebäude, wo die ausstellung drin untergebracht ist, ist ja sihlcity ein ziemlicher pups. so was von unspektakulär und kalt. das theater abends war, wie erwartet, gut. rimini protokoll hat aus dem klassischen dürrenmatt eine spannende abhandlung über erinnerung gemacht. anschliessend haben wir sogar noch ein bisschen vom feuerwerk über dem see gesehen. leider mussten wir die limmat überqueren, um in die nähe von unserem auto zu kommen. schlechte idee! die menschenmassen quetschten und drängelten. grrrr… das ist nicht meine welt. papa hat mir dann immerhin magenbrot vom gotfried stutz gekauft. da sah dann die welt schon besser aus. nachdem wir noch kurz über die festmeile spaziert sind – wo es auch fressbuden mit fcb-fahnen gab – nahmen wir den bus, um zum auto zu gelangen und wieder gen basel zu fahren.
    fazit: ein erfolgreicher ausflug, der aber auch ohne das zürifäscht super gewesen wäre.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s