csi basel

nachdem die geschichte hier schon angedeutet wurde, muss ich die doch noch im richtigen rahmen erzählen.

als es letzten sommer doch ein mal ein paar tage recht heiss war, kam mich meine schwester besuchen. die ersten worte, die sie an mich richtete waren: „du sag mal, lebt dein nachbar noch?“ tatsächlich hatte ich den sonst so laut aufgedrehten fernseher schon lange nicht mehr gehört und auch hatte ich ihn – also den nachbarn – seit ewigkeiten nicht mehr getroffen. ein zusätzliches indiz waren die vielen fliegen, die den weg aus seiner wohnung heraus ins treppenhaus gefunden hatten. verständlicherweise war es mir nun nicht mehr so wohl in meiner haut. aber einfach die polizei holen wollten wir dann doch auch nicht. wäre ja etwas peinlich, wenn der nachbar quietschfiedel die türe öffnete. also entschieden wir uns forensisch tätig zu sein. die türmatte wurde ausgerichtet, eine zigarettenverpackungsklebstreifen diente als siegel an der tür.
die tage gingen ins land, der verdacht war noch nicht gänzlich aus der welt geschafft, dann plötzlich hör ich es klappern und p., der nachbar, tritt aus seiner wohnung. ich war ganz schön erleichtert. doch was tut er, statt mich herzlich zu begrüssen, ranzt er mich an, dass er mich ja noch nie in diesem haus gesehen hätte (was natürlich nicht stimmte). ich war dennoch nur froh, dass ich nicht über einer verwesenden leiche hauste. die fliegen im hausflur erklärte ich mir durch seine altersbedingte siffige art. die hitze wird wohl die beschleunigte vermehrung bedingt haben.
wochen später erzählte mir eine weitere nachbarin, dass des nachbars frau tatsächlich gestorben war. unsere vermutung war also schon irgendwie wahr. auch wenn natürlich keine verwesenden leichen herumlagen.

Advertisements

8 Antworten zu “csi basel

  1. Uff, na dann man Guten Appetit! Klingt ja sehr unappetitlich, aber besser unapettitlich als tot.

  2. Stonenick (anonym)

    Hääh? der lässt einfach seine olle liegen bis die fliegen kommen?? das is ja abartig, gell?! oder bin ich wieder einmal zu doof und verstehe die geschichte nicht?

  3. des pudels kern (anonym)

    REPLY:
    natürlich lässt der die nicht liegen. da würde ja auch sein papagei goggeli durchdrehen. aber der gute p. hält nix von sonnenschein und lüften und daher ist seine etwas siffige wohnung auch ohne verwesungsanfällige leichen leicht fliegengefärdet.

  4. filomenal (anonym)

    ooo der arme goggeli das hätte man dem ja nicht antun dürfen.

  5. des pudels kern (anonym)

    ich kann sie beruhigen frau filomenal, goggeli ist wohlauf. so wohlauf, dass sein gekrächze einen schon mal leichtin den wahnsinn treiben kann. denn der liebe goggeli plappert nicht, nein, er schreit wie eine robbe.

  6. filomenal (anonym)

    REPLY:
    goggeli, die papageien-robbe? hast du schon mal beim zoo nachgefragt, vielleicht haben die ja interesse…

  7. Stonenick (anonym)

    Soll ich mal mit meinem scharfschützengewehr zu ihnen kommen und den verdammten vogel wegknallen??
    was ist das überhaupt für ein dämlicher name für einen papagei??

  8. des pudels kern (anonym)

    REPLY:
    goggeli ist ja nur der eine schräge vogel. viel schlimmer sind die heerscharen von tauben, die hier den ganzen hof verkacken. die müsste man wirklich abknallen. kein vogelgezwtschere ist so schön wie das gurren einer taube.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s